Vogelzucht-Battenberg & Vogelstuebchen

 

 

 

Körnerfutter für Großsittiche

 

Alle Sitticharten und Papageienarten in meinen Volieren bekommen ein gutes Grundfutter der Firma Exana. Das Grundfutter habe ich im laufe der Zeit aus Futterprogramm meines Futterlieferanten zusammen gestellt. Das Futter muss trocken sein, darf nicht muffig riechen muss möglichst Staubfrei und frei von anderen Verunreinigungen (Mausekot, etc.).

Ich verwende für die Zusammenstellung des Grundfutters 2-3 Futtersorten und mische die zusammen.

Den größten Anteil an dem Großsittichfutter ist das Großsittich spezial der Firma Exana, dieses mische ich mit dem Großsittich ohne SBK etwa 2 Teile GS spezial mit 1 Teil GS o.SBK.

Zur Fütterung verwende ich entweder Edelstahlnäpfe oder glasierte Tonschalen wo ich jeden Tag frisch ,die benötigte Menge Körnerfutter eingefüllt wird ,dadurch habe ich die Gewissheit das die Vögel alles von der Körnermischung fressen und nicht nur die bestimmte Samen rausgesucht werden . das verhindert somit auch dass die Vögel zu einseitig ernährt werden.

Die Tagesration wird natürlich während der Jungenaufzucht dementsprechend erhöht.

Um die Versorgung mit Kalk und Mineralstoffen sicherzustellen stehen meinen Sittichen und Papageien das ganze Jahr über Gritstein, Sepiaschalen und Vogelgrit den ich mit Vogelkohle anreichere zur Verfügung.

 

                       

 

 

 

 

 

Keimfutter

 

Mein Keimfutter besteht nur aus zwei Einzelsaaten die je nach dem Zuchtverlauf gemischt wird.

Zur Vorbereitung auf die Zucht mische ich etwa 2 Teile Brotweizen mit 1 Teil Mungobohnen, zur Jungenaufzucht wird dann die Mischung geändert in der Weizenanteil deutlich verringert wird und fast nur noch Mungobohnen gekeimt werden. Mit diesem Keimfutter habe ich die besten Erfahrungen gemacht in Zucht von Neophemen, Graupapageien, australischen und südamerikanischen Großsittichen und meinen Exoten.

 

 

 

 

Aufzuchtfutter

 

Meine Vögel bekommen ein feuchtes Aufzuchtfutter von der Firma Obie , welches ich mit Universalfutter anreichere, um den tierischen Eiweiß zu erhöhen, dazu noch getrocknete Bachflohkrebse ( Gammarus )

 

 

 

 

 

 

Vitamine

Um den Vitaminhaushalt mit allen nötigen Vitamienen aufrecht zuhalten gebe ich alle zwei Tage Nekton S übers Keimfutter oder mische es ins Aufzuchtfutter.

Auf die Möglichkeit Nekton S ins Trinkwasser zumischen verzichte ich da die Sittiche und Papageien nicht viel Flüssigkeit aufnehmen.

 

 

 

Grünfutter

Als Grünfutter bekommen meine Vögel Vogelmiere, Löwenzahn, Hagebutten, Ebereschen, Salat, verschieden Wildkräuter und halbreifen Mais. Dieses Futter wird je nach Jahreszeit gesucht und frisch verfüttert.

 

Fütterung Exoten

 

Goulds- Gürtelgras-Zeresamadinen – Schauzebrafinken

 

 

Die tägliche Fütterung sollten wir so vielseitig wie nur möglich gestalten. Zudem sollte man zwischen Zucht und Ruhephase unterscheiden. Bei mir bekommen die Vögel folgendes Futter. Das Grundfutter besteht aus einer feinen Futtermischung für Exoten (Exotenfutter “eigene Mischung“ von der Firma Exana), einer Spezialmischung für exotische Girlitze, Knaulgrassamen, Mannahirse, Senegalhirse, Japanhirse, Glanz, Mohairhirse, und einmal die Woche wird der Mischung Perillasaat hinzu gegeben.  Zu diesem Futter gebe ich, Gurke, Apfel, Löwenzahn und Vogelmiere, zweimal die Woche gibt es Kolbenhirse entweder Rote oder Gelbe.

Dieses Futter enthält schon sehr wichtige Stoffe, wie Vitamine, Eiweißstoffe, Mineralien, Spurenelemente.

Bei diesem vielseitigen Angebot kann man sich leicht einen Überblick verschaffen, welche Körnerarten von den Grasfinken bevorzugt werden. Individuell schwankt die Aufnahme der einzelnen Futtersorten beträchtlich. Die zuerst genannten Sämereien bekommen sie auch gekeimt. Grit, in verschiedenen Mischungen (Vitakalk, Bierhefe, Seealgenmehl wird dem Grit untergemischt) steht den Vögeln ständig zur Verfügung, einmal die Woche kommt Vogelkohle hinzu. Zusätzliche Spurenelemente und Vitamine werden in Pulverform verabreicht (Nekton S, Nekton Bio / Mineralfuttermittel , Nekton - MSA / Aufbaupräparat), ins Eifutter oder auf Obst gegeben werden sie auch zu 100% aufgenommen. Während der Zucht wird das Futter durch Aufzuchtsfutter (Obie Eifutter gelb feucht) und ein Universalfutter von der Firma Obie, wo ich noch zusätzlich getrocknete Insekten hizufüge,  erweitert.

Bachflohkrebse und Orlux Insect Patee wird in kleinerer Menge und das nur jedem 3 Tag. Damit habe ich nur beste Erfahrungen gemacht, dies habe ich aus der Zucht von meinen Großsittichen so übernommen. verfüttert und das Problem, dass Junge. Genauso vorteilhaft zur Zucht ist das Insect Patte von der Firma Orlux, dies verfüttere ich an meinen Großsittichen und meinen Exoten.
In den Wintermonaten wo Grünfutter etc , schlecht zu bekommen ist füttere ich Schlangengurken, Äpfel und Möhren am Stück oder geraspelt.

 

 

 

 

 

 

google-site-verification: google14cff1fca785173a.html